Zum Inhalt oder zur Navigation
Auf dem Gelände des heutigen Otto-Rosenberg- Platzes in Berlin-Marzahn befand sich von 1936 bis 1945 ein nationalsozialistisches Zwangslager für Sinti und Roma.Auf dem Gelände des heutigen Otto-Rosenberg- Platzes in Berlin-Marzahn befand sich von 1936 bis 1945 ein nationalsozialistisches Zwangslager für Sinti und Roma.

TERMINE & VERANSTALTUNGEN


Die Autorin Annette Leo hat sich auf die Suche nach der Geschichte von Willy Blum und seiner Familie gemacht. Der Puppenspieler Peter Waschinsky wird die Lesung mit Marionetten szenisch begleiten.
Dienstag, 17. März 2020, 20 Uhr
Heinrich-Böll-Bibliothek, Greifswalder Straße 87, 10409 Berlin

mehr >>>

Anlässlich des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus hat der Landesverband Deutscher Sinti und Roma Berlin-Brandenburg am 27. Januar 2020 gemeinsam mit dem Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) eine Gedenkveranstaltung am Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen durchgeführt.

mehr >>>

Am 27. Januar 2020, anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz, wird in Berlin der Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Auch der Landesverband Deutscher Sinti und Roma Berlin-Brandenburg beteiligt sich.

mehr >>>

Über uns

Über uns

1978 wurde im Rahmen der allgemeinen Bürgerrechtsarbeit deutscher Sinti und Roma im Land Berlin die „Cinti Union Berlin e.V.“ gegründet. 1994 erfolgte die Umbenennung in „Landesverband Deutscher Sinti und Roma Berlin-Brandenburg e.V.“  mehr >>>

Gedenkort

Gedenkort

Am Otto-Rosenberg-Platz entstand 2011 auf Initiative des Landesverbandes der Ort der Erinnerung und Information. Zehn Ausstellungstafeln informieren über die Geschichte des Lagers und das Schicksal der dort internierten Menschen.  mehr >>>

Dokumentation

Dokumentaion

Hier finden Sie demnächst ein umfangreiches Angebot.