Zum Inhalt oder zur Navigation
Auf dem Gelände des heutigen Otto-Rosenberg- Platzes in Berlin-Marzahn befand sich von 1936 bis 1945 ein nationalsozialistisches Zwangslager für Sinti und Roma.Auf dem Gelände des heutigen Otto-Rosenberg- Platzes in Berlin-Marzahn befand sich von 1936 bis 1945 ein nationalsozialistisches Zwangslager für Sinti und Roma.

TERMINE & VERANSTALTUNGEN


Rechtsextreme und nationalistische Politiker in einer Vielzahl von Ländern Mittelost- und Südosteuropas wollen die gegenwärtige Krise, die durch den neuen Corona-Virus entstanden ist, nutzen, um ihre rassistischen Positionen jetzt als Regierungshandeln zu legitimieren und umzusetzen.

mehr >>>

Eröffnung der Geschäftsstelle der GEDENKSTÄTTE ZWANGSLAGER BERLIN-MARZAHN und Gedenken an die Deportationen der Berliner Sinti und Roma nach Auschwitz-Birkenau ab März 1943.
Montag, 09.03.2020,
12.30 Uhr im Don-Bosco-Zentrum
Otto-Rosenberg-Straße 1, 12681 Berlin

mehr >>>

Anlässlich des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus hat der Landesverband Deutscher Sinti und Roma Berlin-Brandenburg am 27. Januar 2020 gemeinsam mit dem Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) eine Gedenkveranstaltung am Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen durchgeführt.

mehr >>>

Über uns

Über uns

1978 wurde im Rahmen der allgemeinen Bürgerrechtsarbeit deutscher Sinti und Roma im Land Berlin die „Cinti Union Berlin e.V.“ gegründet. 1994 erfolgte die Umbenennung in „Landesverband Deutscher Sinti und Roma Berlin-Brandenburg e.V.“  mehr >>>

Gedenkort

Gedenkort

Am Otto-Rosenberg-Platz entstand 2011 auf Initiative des Landesverbandes der Ort der Erinnerung und Information. Zehn Ausstellungstafeln informieren über die Geschichte des Lagers und das Schicksal der dort internierten Menschen.  mehr >>>

Dokumentation

Dokumentaion

Hier finden Sie demnächst ein umfangreiches Angebot.