Zum Inhalt oder zur Navigation
Auf dem Gelände des heutigen Otto-Rosenberg- Platzes in Berlin-Marzahn befand sich von 1936 bis 1945 ein nationalsozialistisches Zwangslager für Sinti und Roma.Auf dem Gelände des heutigen Otto-Rosenberg- Platzes in Berlin-Marzahn befand sich von 1936 bis 1945 ein nationalsozialistisches Zwangslager für Sinti und Roma.

TERMINE & VERANSTALTUNGEN


Die Vorsitzende des Landesverbandes Deutscher Sinti und Roma Berlin-Brandenburg Petra Rosenberg bittet Sie anlässlich des 83. Jahrestages der Verschleppung der Berliner Sinti und Romain das NS-Zwangslager Marzahn zu einer Gedenkstunde am
Sonntag, 2. Juni 2019, 12.30 Uhr
in der Gedenkstätte Zwangslager Berlin-MarzahnOtto-Rosenberg-Platz, 12681 Berlin-Marzahn

mehr >>>

Freitag, 29. März 2019, 11.00 Uhr, Unter den Eichen 82–84, 12205 Berlin
Ralf Wieland, Präsident des Berliner Abgeordnetenhauses, Petra Rosenberg vom Landesverband deutscher Sinti und Roma und Stadtrat Frank Mückisch enthüllten die neue Info-Stele.

mehr >>>

Die Stele, nach einem Entwurf von Karin Rosenberg, erinnert an die Geschichte der „Rassenhygienischen und bevölkerungsbiologischen Forschungsstelle“ und ihre besondere Rolle bei der Verfolgung der Sinti und Roma.
Die Stele wird am Freitag, den 29. März 2019, 11:00 Uhr,
Unter den Eichen 82–84, Ecke Bötticherstraße, der Öffentlichkeit übergeben.

mehr >>>

Über uns

Über uns

1978 wurde im Rahmen der allgemeinen Bürgerrechtsarbeit deutscher Sinti und Roma im Land Berlin die „Cinti Union Berlin e.V.“ gegründet. 1994 erfolgte die Umbenennung in „Landesverband Deutscher Sinti und Roma Berlin-Brandenburg e.V.“  mehr >>>

Gedenkort

Gedenkort

Am Otto-Rosenberg-Platz entstand 2011 auf Initiative des Landesverbandes der Ort der Erinnerung und Information. Zehn Ausstellungstafeln informieren über die Geschichte des Lagers und das Schicksal der dort internierten Menschen.  mehr >>>

Dokumentation

Dokumentaion

Hier finden Sie demnächst ein umfangreiches Angebot.